era

Fiasko mit B5WSC

Moderatoren: jens, Torben

Fiasko mit B5WSC

Beitragvon Konzii » Do 31. Okt 2019, 20:24

Hallo Forum,

ich bin neu dazu gestoßen, ich bin der Sven, bin 35 und komme aus Berlin.

vor einem Jahr kam ich auf die Idee mir eine Standheizung nach zu rüsten. Die Wahl fiel schnell, da das Angebot in Ordnung war. Es wurde ein komplettes Set B4WSC.
Das Heizgerät habe ich dann verkauft und mir eine überholte B5WSC besorgt. Kabelbaum ist ja gleich.
Tankentnehmer und die Leitung kam dabei neu.
Günstig kam ich durch Zufall ein eine komplette und neue TP5. Auch diese verbaute ich.
Die B5WSC lief dann ein paar mal ohne Probleme, dann fingen die Probleme an.
Ich sollte ständig die Verkabelung prüfen, das Relais prüfen usw. Es war eins mit Freilaufdiode verbaut.

Irgendwann war Sommer ich war mit anderen Dingen beschäftigt (Nachwuchs kündigt sich in Kürze an).

Jetzt wollte ich die Heizung wieder in Betrieb nehmen, da der Kabelbaum lange in verdacht und alt war, habe ich einen originalen, neuen bestellt und eingebaut.
Die Heizung lief mal kurz an für 5min und schaltete dann mit Fehler 51 ab. Das ganze Auslesen ging ein paar mal, inzwischen ist die Funktion über die Fernbedienung nicht mehr verfügbar.
Da ich dachte, das Heizgerät und/oder das Steuergerät wären wieder hinüber, orderte ich nochmals eine überholte B5WSC. Diesmal wurde mir gesagt, das Modellnummern 2018xx eine Freilaufdiode im Steuergerät haben und ich ein Relais ohne diese bräuchte. Er schickte mir eins mit.
Eingebaut.
Das selbe Spiel von vorn, ich kann immernoch keine Fehler auslesen, die Heizung lief 2x kurz für 5 Minuten, inzwischen gehe ich davon aus, dass sie gesperrt ist, da nix mehr passiert.

Hat jemand noch einen Rat?
Bin für jede Hilfe dankbar.
Viele Grüße
Sven
Konzii
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 31. Okt 2019, 11:01

Re: Fiasko mit B5WSC

Beitragvon Konzii » Di 5. Nov 2019, 22:32

Gar nix? Niemand?
Konzii
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 31. Okt 2019, 11:01


Zurück zu Allgemein
era